Never stop a running system…

Kürzlich gönnte ich meinen beiden Macs ein Update. Der Leopard (Mac OS 1.5) wurde zum Schneeleopard (Mac OS 1.6), der viele Verbesserungen versprach.
Viele davon hielt er auch, aber…

Bisher war ich von Apple-Produkten gewöhnt, dass ein Update sehr reibungslos funktioniert. Diesmal wurde ich aber gleich mehrfach enttäuscht:

  • die Software meines Huawei-UMTS-Sticks stürzt direkt nach dem Starten ab. Laut Internetforen betrifft das Problem so ziemlich jeden Mobilfunkprovider. Leider gibt es bisher nur Workarounds und keine vernünftige, richtige Lösung.
  • mein Netzwerkdrucker EPSON AL C1900 DN wurde zwar weiterhin korrekt erkannt, jedoch konnte Mac OS keine Druckaufträge mehr starten.
  • die Adobe Creative Suite 4 stürzt seitem mit ihren einzelnen Komponenten gerne mal ab, wenn es ums Speichern geht. Furchtbar.
  • Datei- und Verzeichnisrechte scheinen teilweise echt vermurkst. Ich habe plötzlich Dateien auf meinem Schreibtisch, deren Besitzer ich nicht mehr bin.

Schade! Mir hat das Ansinnen, ein Betriebssystemupdate ohne viel Tamtam, dafür mit vielen und gut gemachten Neuerungen zu bringen, sehr gefallen. Nun bin ich von der Mac-Qualität doch sehr enttäuscht.

Ein Gedanke zu „Never stop a running system…“

  1. Alles halb so wild. Das Problem mit dem UMTS-Modem kenne ich, aber ich baue die Verbindung nicht über dieses Programm auf, sondern direkt über die Netzwerkumgebung von OS X. Und das funktionierte auch nach dem Update noch.

    Den Rest habe ich entweder mangels Hard- oder Software nicht. 🙂
    Viel Erfolg beim Lösen deiner Probleme! Ich habe das Update bisher nicht bereut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.