Google Maps Business View – positiv für den lokalen Einzelhandel?

Der Einzelhandel in Deutschland hat es nicht sehr leicht im Moment – nicht nur in Aachen. Ich komme ab und zu ein wenig rum in Deutschland und sehe fast überall das gleiche Bild in den Innenstädten: verwaiste Ladenlokale hier, Kurierdienste mit Amazon-Paketen dort.

Schon länger überlegen wir z.B. beim Media Meetup, wie man den stationären Handel stärken kann und wie dieser eine besondere Stellung einnehmen kann im persönlichen Lieferanten-Mix der Kundschaft. Ein Punkt, der immer wieder auftaucht ist:

Einkaufserlebnis schaffen!

Guter Punkt. Aber wie überzeuge ich meine internetshoppingverwöhnte Kundschaft, dass es sich lohnt, persönlich zu kommen? Per virtuellem Ladengeschäft zum Beispiel. Ein 3D-Panorama haben viele sicherlich schon gesehen. Google bietet dies nun auch als Ergänzung für das in Deutschland nicht so beliebte Google Street View. Das Ganze nennt sich dann auch in Aachen Google Maps Business View. Hiermit kann der Kunde das Geschäft, das Restaurant, das Hotelzimmer oder was auch immer sprichwörtlich per Computer oder Smartphone betreten, ohne persönlich vor Ort zu sein. Zwar erlaubt Business View keine völlig freie Bewegung im Raum. Die 360°-Panoramapunkte sind jedoch so engmaschig, dass sich dennoch ein wirklich überzeugender Eindruck bietet.

Diese Vorteile hat Google Maps Business View für den Endkunden:

  • Ergänzung des Suchergebnisses bei Google („Von Innen ansehen“)
  • Rundgang durch das Geschäft, das Restaurant, etc. auch außerhalb der Geschäftszeiten möglich
  • Eindruck vom Sortiment
  • Eindruck von den Räumlichkeiten

Die erforderlichen Fotos kann man übrigens in der Regel nicht selbst machen und Google übernimmt diesen Service auch nicht. Man benötigt einen von Google für „Business View“ zertifizierten Fotograf, der die Bilder vor Ort macht und bei Google einreicht. Nach der Freischaltung durch Google erscheint die Business View-Aufnahme in den Google-Suchergebnissen als „Von innen ansehen“. Gleichzeitig kann man die 360°-Innenaufnahme auch auf seiner eigenen Homepage integrieren oder als Facebook-App bei Facebook integrieren.

Solche 360°-Panoramen sind nicht ganz neu und nicht nur Google bietet dieses im Rahmen von Business View an. Die Google-Panoramen haben jedoch im Vergleich zu anderen Panoramen folgende Vorteile:

  • Kostenloses Hosting
  • Keine Einrichtungsgebühr
  • Keine Gebühr bei Updates
  • Weltweit über Google-Server verfügbar
  • Auch ohne eigene Homepage möglich und sinnvoll
  • Einheitliches Qualitätsmanagement
  • Kompatibilität mit allen aktuellen Browsern
  • Kompatibel mit mobilen Endgeräten (Smartphones und Tablets)
  • Direkt in Google-Suchergebnis eingebunden
  • Auch größere Gebäude mit mehreren Etagen und bis zu 200 (in Ausnahmefällen bis zu 500) Panoramapunkten möglich

Insgesamt halte ich Google Maps Business View für ein interessantes und kostengünstiges Instrument, das dem lokalen Einzelhandel, aber auch Restaurants, Cafés, Bars, etc.  erlaubt, sich dem potentiellen Käufer attraktiv im Internet zu präsentieren. Solche Instrumente werden in den kommenden Jahren nötig sein, um dem wachsenden Online-Handel zumindest etwas entgegenzusetzen.

4 Gedanken zu „Google Maps Business View – positiv für den lokalen Einzelhandel?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.